1.      Fragen Sie nach Qualitätszertifikaten bezüglich des Leders und des Materials, das in Ihrem Fahrzeuginnern verwendet wurde und stellen Sie die Herkunft fest. Nur speziell hergestellte Automobilleder eignen sich für die Verpolsterung in Fahrzeugen. Möbelleder, Schuhleder und Lederwarenleder ist für die Verpolsterung in Fahrzeugen nicht geeignet.

Dies ist im Fahrzeuginnern sehr wichtig, da das Leder extremen Bedingungen ausgesetzt ist:
- sehr hohe Temperaturschwankungen
Situation: es ist Winter und die Temperatur in Ihrem Fahrzeug beträgt – 15°C. Wenn Sie sich dann in Ihr Fahrzeug setzen und die Sitzheizung einschalten, steigt die Temperatur des Sitzes innerhalb von 5 Minuten auf + 45°C an. Dies bedeutet eine Temperaturerhöhung von 65°C innerhalb von 5 Minuten.

- direkte Sonnenbestrahlung
Die direkte Sonnenbestrahlung hat negative Auswirkungen auf die gesamte Innenausstattung Ihres Autos. Bei dunkler Innenausstattung steigt die Temperatur im Sommer auf bis zu 70°C an. Bei schlechter Lederqualität und ungeeigneter Zurichtung kann sich die Farbe verändern, das Material kann zu riechen beginnen, schrumpfen oder spröde werden.

Daher ist es sehr wichtig, dass spezielles Autoleder und geeignetes Material verwendet wird, das entsprechend spezieller Techniken gefertigt wurde, um diesen extremen Konditionen gerecht zu werden.

2.      Auf jeden Fall sollten Sie prüfen, wo die Person, die Ihren Innenraum gestaltet, eine Ausbildung erworben hat. Außerdem empfehlen wir die Qualifikation und die Berufserfahrung zu prüfen.

Anmerkung: Ein Markenprodukt garantiert nicht immer die Qualität. Die wichtigsten Punkte für die erfolgreiche Umsetzung eines Projektes sind die Fähigkeiten des Verarbeiters und die Qualität des Materials.

3.      Wenn Sie bereits eine Firma für die Ausführung Ihrer Innenausstattung ausgewählt haben, lassen Sie sich Bilder von früheren Projekten zeigen oder besser noch fertige Innenausstattungen, damit Sie die Qualität sehen und fühlen können und eventuell sogar den Sitz ausprobieren können.

4.      Beratschlagen Sie sich mit Ihren Bekannten. Vielleicht können Ihnen diese wichtige Tipps über Design-Vorschläge geben. 

5.      Wenn Sie mit dem Geschäftsführer einer Firma sprechen, ist es sehr wichtig, dass Sie die technische Seite mit der zuständigen Person besprechen, welche das Projekt ausführt. Normalerweise sind die Geschäftsführer mit der Ausführung der Projekte nicht vertraut, da ihr Hauptziel der Verkauf des Produktes ist.

6.      Vor der Auftragserteilung ist es wichtig, die Garantie für das Produkt (Projekt) zu prüfen und zu hinterfragen, wie die Firma die Qualität des Produktes (des Projektes) garantiert (z. B. gemäß den Gesetzen – in Lettland muss für alle Produkte und Dienstleistungen  2 Jahre Garantie gewährt werden).
on-line.lv TunT counter v=0.09